Flötenlehrer, Blockflötenlehrer

Claudia Nauheim

Claudia-Nauheim

(geb. 1970 in Sinzig/Rhein)

Claudia Nauheim studierte an der Musikhochschule Mainz im Lehrdiplom Blockflöte bei Michael Form und anschließend an der Schola Cantorum Basiliensis bei Conrad Steinmann im Aufbaustudium Renaissance/Barock. Studienbegleitende Meisterkurse bei Walter van Hauwe, Pedro Memelsdorff u.a. In Basel interessierten sie besonders die Historische Improvisation bei Richard Erig und die Notationskunde (Mittelalter bis Barock) bei Karin Paulsmeier, mit der sie seitdem eng zusammenarbeitet. Während dieser Jahre spielte sie u.a. am Theater Basel unter Michael Hofstetter, und in Hochschulprojekten u.a. unter Joshua Rifkin.

2001 verließ sie Basel und ging nach Leipzig, wo sie seitdem lebt.

Es folgen CD-Aufnahmen (Ramee, Aeolus) mit dem eigenen Ensemble „La Villanella Basel“, die in der Presse hochgelobt und ausgezeichnet wurden. Die Presse spricht wiederholt von Magie und Verzauberung, von der Meisterhaften Interpretation und der Virtuosität der Gruppe. Rundfunkaufnahmen (DRS, SR). Das Ensemble ist aktiv auf führenden Festivals wie dem MDR Musiksommer, dem Int. Bachfest Leipzig, den Tagen Alter Musik Saarbrücken. Für diese Gruppe komponierte sie 1998 ihre erste Solosonate im Stil des frühen 17. Jh., was sie seitdem regelmäßig wiederholt und im Gebrüder Stark Musikverlag veröffentlicht. 2008 erschien dort auch erstmalig ein Schülerstück von ihr, das u.a. erfolgreich bei Jungend Musiziert aufgeführt wird. Seitdem werden ihre Werke regelmäßig erfolgreich bei Wettbewerben gespielt. Als Komponistin wurde sie 2011 das Thema einer Diplomarbeit am Konservatorium Bozen.

2005 bat man sie, an der Hochschule „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig in der Abteilung Alte Musik den Lehrauftrag für Notationskunde zu übernehmen, seit 2009 gibt sie dort außerdem Historische Aufführungspraxis.Claudia Nauheim unterrichtet seit 1990 an öffentlichen Musikschulen und privat Blockflöte. Ihren Unterricht ergänzt sie durch das Spiel aus Faksimile und seit einigen Jahren durch eigene Kompositionen für ihre Schüler, unter denen es einige Jugend-Musiziert-Preisträger gibt.